„Was für eine Hitze“ und warum ein TEAM wichtig ist.

Heute habe erneut gemerkt, dass es wichtig ist in einem Team zu laufen. Es ist kein Geheimnis, ich bin momentan emotional angeschlagen und das wirkt sich auch auf meine Leistung und Form aus. Ich bin zwar heute voller Motivation zum Training gefahren dachte aber nach dem ersten Kilometer, dass der Kopf den Lauf heute nicht packt. Ja Laufen ist auch Kopfsache. Klar, man läuft auch um den Kopf frei zu bekommen aber heute wollte es einfach irgendwie nicht klappen. Die drückende Hitze war wohl auch nicht ganz schuldlos an dem Formtief.

Ellen, mein Lauf- und Motivationscoach merkte wohl schnell das etwas nicht stimmt und half mir, wie immer, durchzuhalten. Die Gruppe lies mich nicht mehr alleine laufen und sie zogen mich mit. Ich konnte den Lauf dann doch noch erfolgreich zu Ende bringen.

Danke dafür!

Elapsed Time Moving Time Distance Average Speed Max Speed Elevation Gain
01:13:20 01:00:24 8.13 8.07 22.68 204.20
hours hours km km/h km/h meters

Was blogge ich in naher Zukunft?

  • Ich habe während der Fußball-WM einen Gutschein bei Fittaste gewonnen und ihn gleich in neue Gerichte investiert, die ich mir sonst wahrscheinlich nicht geleistet hätte. Ich werde sie testen und hier darüber berichten.
  • Mein Resultat zum Umstieg auf STRAVA
  • Nachtrag zum Versuch „Vermeidung von Industriezucker“
  • Wenn ich es schaffe, werde ich morgen Abend noch von einem Bonus-Training „Freeletics“ des LT Schweich berichten.

und vieles weitere mehr!

 

2 Stille Wochen

Die letzten beiden Wochen haben sich leider sehr still bezüglich dem Thema Laufen gestaltet. Wie einige bereits wissen und auch am aktuellen Design des Blogs ist es zu erkennen gab es einen Trauerfall in meiner Familie. Mein Vater verstarb am 16.Juli dieses Jahres im Alter von 75 Jahren.

Selbst wenn man es mir nicht unbedingt ansieht belastet es mich natürlich und ich muss erstmal meinen Weg finden um damit umgehen zu können. Für die meisten Menschen in meinem Umfeld wirke ich sicherlich recht kühl und emotionslos aber ich bin ein Experte darin meine Gefühle nicht zu offenbaren. Ich weiß natürlich auch, dass das nicht optimal ist aber ich habe über die Jahre gemerkt dass das für mich eine Möglichkeit ist Dinge zu „verarbeiten“.

Am Dienstag bin ich dann mit meinem Jüngsten drei Tage im Krankenhaus eingezogen und durfte bei gefühlten 40 Grad im Zimmer versuchen einen 3-jährigen im Krankenbett zu halten. Laufen und Springen waren für ihn untersagt. Nicht so einfach bei einem Energiebündel aber ich denke wir haben die Situation gemeinsam gut gemeistert.

Ab kommendem Dienstag bin ich dann wieder beim Lauftreff zu finden und ab dann auch an den Wochenenden wieder aktiv dem Laufsport verpflichtet.

Es lohnt sich dann also sicherlich wieder das ein oder andere mal einen Blick in diesen kleinen aber meistens doch recht lustigen Laufblog zu werfen.

Euer

Luxelec – Neue Laufshirts

Gestern wurden die neuen Laufshirts geliefert und heute habe ich eins einem Test unterzogen. Ich bin 11,4km im Wald bei moderatem Tempo gelaufen und habe natürlich auch geschwitzt.

Elapsed Time Moving Time Distance Average Speed Max Speed Elevation Gain
01:18:35 01:15:41 11.42 9.05 19.80 212.60
hours hours km km/h km/h meters

Die Feuchtigkeit wurde sehr gut abgeleitet und es waren absolut keine Nähte zu spüren. Keine Reibung des Stoffs auf der Haut und eine gute Kühlung zeichnen dieses Shirt aus. Das Design ist absolut gelungen und die Qualität des Stoffs und der Nähe sind tadellos.

Vorderseite
Rückseite

Jetzt muss ich noch ein paar Leute für den Lauf im September motivieren. Ich freue mich schon darauf.

Halb-Marcothon Equipment, eure Meinung ist gefragt.

Hallo Läufergemeinde,

ich wende mich heute an euch, da ich eure Meinung bzw. eure Hilfe benötige.

Wie vielleicht bekannt bin ich was das Equipment betrifft geizig wie eine Sau.
Ich habe einen Großteil der Ausrüstung von Decathlon und nicht, wie viele andere Läufer, von namhaften Herstellern wie Adidas, Nike, Asics oder Brooks.

Ich habe mich seinerzeit für „Discount“-Artikel entschieden weil halt nicht sicher war, ob ich dem Laufsport über eine längere Zeit treu bleibe aber das scheint ja jetzt so zu sein. Zeit also für Überlegungen…

Ich laufe aktuell in den KIPRUN LONG Schuhen.

Ich kann auch nicht in den einschlägigen Fachzeitschriften nachforschen, da dort keine Decathlon-Ware getestet wird.

Laut Hersteller sind die Schuhe für meine Gewichtsklasse und für alle Läufertypen und Untergründe ( außer Trail ) geeignet.

Nach meinem Gefühl laufe ich problemlos in den Schuhen, habe keinerlei Schmerzen und sie passen, soweit ich es beurteilen kann, gut.
Ich habe aber leider keinen Vergleich zu einem aktuellen „Marken“-Laufschuh.

Ist es sinnvoll ( für mich ) viel Geld in einen Schuh zu investieren, der nach 500km wieder ausgetauscht werden sollte?

Wenn ich mir die aktuelle Kollektion so anschaue dann sind 1 8 0 , – €  ja schnell erreicht. Wie gesagt ich bin geizig wenn es um Sachen für mich geht aber auch einer sinnvollen Investition nicht abgeneigt.

Generell muss ich keine „Marke“ laufen. Ich war nie ein „Werbemännchen“ und muss auch nicht zwingend eins werden.

Normalerweise sollte es möglich sein unter diesem Beitrag zu antworten. Ansonsten bitte ich um eine Meinung auf kontakt@laufportal.net

Spendenwoche die Zweite: Hospizlauf

Diese Woche stand ganz im Zeichen des Laufsports. Montag, Dienstag, Donnerstag und heute, also Samstag, war ich sportlich aktiv und habe ganz nebenbei an zwei von vier Tagen auch was Gutes damit getan.

Um 5:22 Uhr war der Start für mich beim Hospizlauf 2018 angesetzt. Eine Etappe über eine Strecke von 5,8km. Ich hatte mir den Wecker auf 4 Uhr gestellt aber nur ca. 2,5 Stunden geschlafen immer mit der Befürchtung den frühen Termin zu verpennen. Der Sicherheitswecker hat mich dann auch um 4:15 Uhr aus dem Schlaf gerissen und um genau 5 Uhr kam ich in Wintrich am vereinbarten Startpunkt an.

Noch im Halbschlaf am Startpunkt
Noch im Halbschlaf am Startpunkt

Pünktlich um 5:20 Uhr kam dann auch die Vorläufergruppe und kurz vor 5:30 Uhr ging es dann auch wirklich los. Der Kreislauf war noch nicht so wie er sein sollte aber das vorgegebene Tempo war human und wirklich gut machbar. Michael hatte auch eine Strecke für mich ausgewählt die flach und landschaftlich echt schön war.

Elapsed Time Moving Time Distance Average Speed Max Speed Elevation Gain
00:30:40 00:28:43 5.81 12.13 12.60 90.60
hours hours km km/h km/h meters

Da ich noch in der Strava-Testphase bin muss ich sagen, dass ich bisher relativ enttäuscht von der App bin. Entweder scheinen die gemessenen Entfernungen nicht zu stimmen oder die gemessenen Zeiten fehlen und dadurch stimmt die Durchschnitts-Pace nicht. Ich muss noch testen, ob das an der Kombination iPhone und Applewatch liegt oder ob die Software so schlecht ist. Ich werde dazu weiter berichten.

Startteam Wintrich
Startteam Wintrich

Zurück zum Thema: Schön an der Mosel entlang und mitten im Sonnenaufgang  liefen wir dann (  wir waren 3 vom LT Schweich ) nach Piesport  und haben die beiden Staffelstäbe an die Läufer der nachfolgenden Etappe übergeben. Die Temperaturen waren ok, nicht zu heiß und nicht zu kalt. Gerne wäre ich noch eine Etappe gelaufen aber ich hatte die Befürchtung, dass die Belastung in dieser Woche kontraproduktiv für den weiteren Trainingsverlauf wäre. Ich habe mich dann von der Gruppe verabschiedet und wurde freundlicherweise zu meinem Auto zurückgefahren.

Insgesamt waren wohl 30 Läufer vom LT Schweich unterwegs von Koblenz nach Trier und spendeten 500€ während dem Lauf. Der LT Schweich erhöhte diese Summe nochmal um 250€. Die interne Organisation im Vorfeld war beispiellos und jeder Teilnehmer war äußerst dankbar.

Im nächsten Jahr werde ich wohl wieder starten oder bei der Organisation und Support helfen.

Die Teilnahme an solchen Events wird auch in der Zukunft teil meiner Laufaktivität werden.