Neuer Laufschuh …. natürlich in rot!

Das Equipment muss ja auch optisch passend sein, daher habe ich mich für die Neuanschaffung eines Laufschuhs zusammen mit schwarzen Kompressionssocken entschieden. Wie das Laufshirt vom LT Schweich sind auch die neuen Schuhe in rot / schwarz gestaltet.

Kalenji Long in rot / schwarz
Kalenji Long in rot / schwarz

 

Wichtig für die Auswahl des Laufschuhs war:

  • für jede Gewichtsklasse
  • für jeden Laufstil
  • faires Preis/Leistungsverhältnis
Kalenji Long in rot / schwarz
Kalenji Long in rot / schwarz

Daher ist es der Kiprun Long geworden. Ein Schuh der neuen Kollektion des Decathlon-Sportmarkts. Beim letzten Besuch hatte ich den Schuh bereits anprobiert um die gleich die richtige Größe zu bestellen. Erst jetzt hatte ich mich dazu entschlossen den Schuh dann auch wirklich zu ordern.

Wie er sich in den ersten Läufen präsentiert werde ich dann bei passender Gelegenheit berichten.

Laufportal.net wird rot

Farbenwechsel: Am letzten Dienstag wurde mir von Ellen das Vereinsshirt übergeben. Im Zuge dessen werden die Farben von laufportal.net ( bisher Neon-Gelb/Neon-Grün ) ebenfalls an die Vereinsfarbe angepasst damit ich nicht immer so leuchtend auffallend bin wenn ich im Verein trainiere. Ich soll ja durch Leistung auffallen und nicht durch bunte Farben. Ok ich brauche noch Kompessionssocken und Schuhe in schwarz/rot, aber eins nach dem anderen.

Daraus ergibt sich, dass ich die kommenden Wettkämpfe ebenfalls in den Vereinsfarben absolvieren werde. Wer mich also sehen möchte, sollte nicht mehr nach dem kleinen leuchtenden Dicken mit der Glatze sondern den kleinen rot/schwarzen dicken mit der Glatze suchen.

Produkttest: Decathlon Kalenji Lauflicht Run Light 250

Hier mal ein Produkttest zur Abwechslung. Vielleicht ist es dem ein oder anderen mal aufgefallen, 90% meines Equipments ist von Decathlon und nicht von einem der regionalen Sportgeschäfte. Warum ist das so?

Also ich Mitte des Jahres mit dem Laufen angefangen habe wusste ich noch nicht, dass mich das Lauffieber packen würde und auch nicht, ob mein Körper ( der die Jahre vorher leider sträflich vernachlässigt wurde ) diese erhöhte und ungewohnte Belastung überstehen würde.

Deshalb habe ich mir gesagt, warum mit den teuren Produkten anfangen, wenn auch alternative Anbieter versprechen gute Ware für den Otto-Normal-Sportler zu liefern? Eine kurze Rückfrage bei meinem Kollegen Axel K. ( er weiß leider immer alles ) hat ergeben, dass er seine Sportbekleidung gerne bei Decathlon bestellt, weil es dort günstige und im vergleich dazu auch gute Ware gibt.

Schnell habe ich den Shop des Anbieters online durchforstet und mir ein „Starterlaufset“ ausgesucht, welches ich mir würde, wenn ich den Laufkurs „5km“ von Citysport erfolgreich abschließen würde.

Insgesamt hat mich das Laufequipment 200,95€ gekostet, darin waren Schuhe, Hose, Jacke, Shirt , Socken und eine Mütze enthalten. Wenn man bedenkt, dass Laufschuhe im Laden um die Ecke alleine um die 150€ kosten und die Hose auch so ab 70€ zu haben ist, empfand ich das als echtes Schnäppchen.

Die Frage ist natürlich, warum kaufe ich Laufschuhe online und nicht mit kompletter Beratung im Laden. Weil es mir zu diesem Zeitpunkt einfach zu teuer war.

Als die Lieferung ankam war ich überrascht, dass alle Artikel super gepasst haben und auch an der Qualität konnte ich keine Mängel feststellen. Lediglich die Mütze hat mir dann optisch an mir nicht so gefallen, obwohl sie auch größentechnisch gepasst hätte.

Jetzt aber zu dem Lauflicht, welches ich eigentlich beschreiben wollte.

Abends wird es aktuell leider immer noch recht früh dunkel und ich möchte ja 75% der anstehenden Lauftage draußen absolvieren. Eine Taschenlampe mitzuschleppen oder die Leuchtenfunktion des iPhones  wollte ich dann nicht in Betracht ziehen. Zu unhandlich und zu schwach. Eine Kopfleuchte wollte ich auch nicht, weil das einfach blöd aussieht. Also habe ich mir ein Lauflicht gesucht, welches ebenfalls bei Decathlon zu finden war. 39,99€ sollte das gute Stück kosten und es war sogar in meiner bevorzugten Farbe ( Neongelb ) zu haben. Die Kundenmeinungen waren weitgehend in Ordnung und da der Anbeiter eine 1 Jahres-Unzufriedenheits-Rücknahme anbietet habe ich die Laufleuchte einfach mal bestellt.

Wie jede andere Bestellung war der Artikel nach 3 Tagen bei mir, sicher verpackt und mit Tracking-Nummer verschickt ( wichtig, wie ich aktuell wieder feststellen musste ). Service dahingehend TOP!

Das Run Light 250 lässt sich an 3 Stellen auf die gewünschte Größe justieren und bietet ebenfalls ein rotes Blinklicht auf dem Rücken des Läufers welches auch, wenn ich das richtig gesehen habe, den Ladestand des Akkus anzeigen kann.

Im Lieferumfang ist ebenfalls ein zusätzlicher Gurt dabei, der sich an einem Rucksack befestigen lässt.

Aufgeladen wird das Lauflicht mittels USB-Kabel und der Akku soll mit 500 Ladezyklen relativ langlebig sein. Die Leuchtdauer gibt der Hersteller mit 2,5 Stunden bei maximaler Leuchtleistung ( 250 Lumen ) an. Das kann ich nach einem Test bestätigen. 2,5 Stunden sind für meine Zwecke mehr als ausreichend.

Das von der LED erzeugte Licht leuchtet den Weg des Benutzers ca. 20m Weit aus, auch diese Angabe kann ich nach meinem Test bestätigen. Die Bedienung erfolgt über einen großen Taster am Kopf der Leuchte, der auch mit Handschuhen leicht zu bedienen ist. In den Bändern selbst ist noch ein Reflektorstreifen aufgebracht der auch zum Styling der Leuchte passt. Alle verwendeten Materialien wirken sehr hochwertig, es sind keine Scharfen kanten vorhanden und nichts riecht an dem Produkt chemisch.

Sollte der Akku die versprochenen 500 Zyklen überleben, so ist das Run Light 250 ein treuer Begleiter auf meinen ( noch ) dunklen Laufstrecken. Für den Preis kann ich es mit gutem Gewissen weiterempfehlen.

Zu erwerben ist das Run Light 250 hier: https://tinyurl.com/lauflicht

Nur um Fragen vorzubeugen: Ich bekomme von Decathlon weder kostenlose Probeartikel noch irgendwelche Rabatte oder Treuepunkte. Die Bewertung ist rein aus meiner neutralen Sichtweise und aus meinem persönlichen Anwendungsbereich entstanden.

App-Vorstellung Runtastic Pro

Im letzten Jahr häuften sich die Facebook-Posts in denen viele Kollegen ihre Lauferfolge mit der App Runtastic präsentierten. Ich habe mir diese App ebenfalls zugelegt und finde sie für meinen Bedarf wirklich gut.

Viele Sportarten werden unterstützt und der Sprachcoach erwies sich ebenfalls als nützlich. So kann man dem Coach die Aufgabe zuteilen ein Intervall-Training anzusagen. Also zB 3 Minute schnell / 1 Minute langsam. Dann fordert die weibliche Stimme pünktlich auf doch bitte wieder zu laufen oder noch 20 Sekunden das Laufen durchzuhalten. Für mich hat das wunderbar funktioniert.

Zusammen mit der AppleWatch und einem Brustgurt für die Herzfrequenz gibt der Coach auch zu definierbaren Zeiten Infos über die gelaufene Strecke, Durchschnittsgeschwindigkeit, Herzfrequenzbereich und und und …

Es gibt auch eine Premium Mitgliedschaft die nicht gerade billig ist aber einige interessante Features bieten wie zB den Storylauf. Das ist mir aber als Anfänger zu teuer und macht vielleicht etwas später Sinn. Aktuell bietet mir die App in der Basisversion alles was ich brauche.